Due Diligence Immobilien Kauf

Due Diligence Immobilien Kauf  Due Diligence Immobilien KaufDue Diligence Immobilien Kauf

oder: Drum prüfe, wer sich ewig bindet ! Ein Vermögensaufbau durch Immobilienkauf bietet eine Unmenge an Vorteilen. Aber gerade ein abgefederter Kauf einer Immobilie muss gut vorbereitet sein und bedarf eines gewissen Maßes an Business Intelligence.

Einführung – Due Diligence Immobilien Kauf

Die Prüfung von Immobilien ist unter Fachleuten im Allgemeinen unter dem Begriff »Due Diligence« bekannt. Unter »DD« versteht man die verkehrsübliche Sorgfaltsprüfung der Immobilie im Rahmen einer anstehenden Veräußerung bzw. eines geplanten Erwerbs. Durch eine fundierte Analyse und systematische Prüfung des Transaktionsobjektes sollen die wesentlichen Chancen und Risiken erfasst werden. Die Immobilien DD gliedert sich in die Bereiche Markt, Recht, Steuem, Technik und Altlasten. Die jeweiligen Teilergebnisse fließen dann in die »Financial Due Diligence« ein.

Ziele – Due Diligence Immobilien Kauf

Ermittlung belastbarer Informationen anhand des vorhandenen Datenmaterials und somit Schaffung einer fundierten Ausgangssi-tuation für Kaufvertragsverhandlung und Immobilienbewertung Identifikation von Stärken und Schwächen der Immobilie Aufdecken von Risiken, welche Folgekosten nach Abschluss der Transaktion mit sich bringen Transaktionsgefährdende Situationen (Deal Breaker) ausfindig machen und soweit möglich, Lösungsalternativen identifizieren

Hauptchancen – Due Diligence Immobilien Kauf

  • Unsicherheiten über den wahren Wert einer Immobilie können reduziert werden
  • Versteckte Risiken können identifiziert werden
  • Hindernisse für den Abschluss können zielgerichtet angegangen werden

Die Immobilien Due Diligence sollte vor den eigentlichen Vertragsverhandlungen erfolgen, da die Ergebnisse oftmals wertrelevant sind und die eigene Verhandlungsposition unter Umständen erheblich stärken können.

Schwerpunkte – Due Diligence Immobilien Kauf

Im Rahmen des Teilprozesses Immobilienmarkt (Market Due Diligence) werden der Standort und das Marktumfeld der Immobilie systematisch untersucht.

Die rechtliche Prüfung (Legal Due Diligence) umfasst die Analyse von Sachfragen wie beispielsweise die eigentumsrechtliche Situation (Grundbuchauszug) oder die bestehenden Mietvertragsbestimmungen. Bei der Steueranalyse (Tax Due Diligence) werden die steuer-lichen Risiken des Erwerbs einer Immobilie beurteilt. Der Teilprozess Technik (Technical Due Diligence) beinhaltet die bauliche und gebäudetechnische Analyse und umfasst sowohl Objektbegehungen als auch formale Untersuchungen. Spezifische Umweltrisiken werden im Rahmen der Prüfung von Altlasten (Environmental Due Diligence) ermittelt. Basierend auf den vorgenannten Teilprozessen folgt zum Abschluss der Due Diligence die finanzielle Beurteilung der Immobilie (Financial Due Diligence). Sie umfasst sämtliche finanziellen Wirkungen, die von einer Immobilieninvestition ausgehen und ausgehen können. Resultat dieser Finanzanalyse ist der Nutzungswert (Investment Value)

Durch eine professionell durchgeführte Immobilien Due Diligence werden Immobilienprojekte transparent und Kapitalgeber können Risiken vor dem Abschluss einer Transaktion erkennen. Sie umfasst insgesamt 5 Hauptgruppen mit insgesamt 88 Unterpunkten.

1. Allgemeine Due Diligence

Allgemeine Unternehmensdaten
Darstellung des Unternehmens
Produktionsverfahren
Beschaffung / Einkauf
Vertrieb
Management / Beschäftigte

2. Financial DD

Analyse des Internen Rechnungswesens und der Management-Informationssysteme
Historische Analyse
Analyse der Planungsrechnungen
Tax Due Diligence (Steuer – Due Diligence

3. Market DD

Interne Analyse
Externe Analyse

4. Legal DD

Allgemeine Prüfungen
Externe Vorschriften
Verträge von wesentlicher Bedeutung
Rechtliche Auseinandersetzungen

5. Environmental DD

Allgemeine Analyse/Unterlagen
Produkte/Produktion
Altlasten

Due Diligence Immobilien Kauf, Due Diligence Immobilien Kauf